lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
The week has barely started and it's already stressful. The apartment-hunting was so far quite unsuccessful, and thus, rather depressing :(
And it's raining. It's been raining for days now and does not look like it will ever stop.


Summer rain is actually quite nice but it also brings a certain lazy, sluggish feeling with it. The light outside seems creamy and grey, the raindrop melody is soothing and sleepy, and I'd like to stay in bed forever. Curled up with a hot cup of Earl Grey tea and one of Zola's touching novels. 

Except, I can't. Or at least - I shouldn't b
ecause the original planing for the evening featured:

1) homework for tomorrow: electric properties of a neuron, which is actually one of my favourite biophysic topics, but my own neurons are way too slowly today to wrap themselves around the exercises and lectures.

2) tiding up: which I always procrastinate till the final state, so that I can't even find my mobile phone, when it's buzzing. Whoever it was, who tried to reach me, he should have been more patient than that.

3) If I did find my needle in the chaos, I still have to make the two plushy stuffed atoms
(Gold and Hydrogen) for my friend, who is celebrating her Master of Science this week. Yay, her!  :)

Or to say it the Hergé style:



The photo is not the best, but my trusty scanner exists only in my imagination (together with a nice, old-fashioned house with a cryptic garden) and the bitchy but real one from the university keeps on drawing annoying strings into the picture. I'm sure, I could have solved the problem, but you don't want to spent too much time on a public scanner, fumbling with an eye-catching bright comic book, while all the people around you look so serious with their black-white documents and homework sheets.
Maybe next time.

It's from the this treasure I found in one of our libraries last week. It contains musings about
Hergé's archive and some background infos, which are quite fascinating.

For example:

In Hergé's head!canon Alcazar met his bossy wife (who is the daughter of the arms dealer B. Bazaroff from The Broken Ear) in a music hall in New York ;) One day I'd love to read a fanfiction dealing with the two sweethearts


Also, the godfather for the professor (Auguste Piccard) was quite a nice-looking chap and had indeed set records on both altitude flight and deep-sea dive. Except, the real prof was extraordinary tall. Hergé had to make him smaller so that he would fit into the picture square just fine ;)



(Dialogue: 'Why?.. No doubt your name happens to be Red Rackham?' 'Yes?')

Some more photos from the same page because I find the random
postcard, which was the inspiration for Haddocks apartment, absolutely endearing ;)Read more... )

Okay, now back to sleep, drinking tea, tiding up while searching for a needle in the haystack, learning more about neurons. There are already excited. Oh my,  am I really going to end the entry with such a lame line? Yes, I am.

lokuro: It's the solar system, by ? (Default)

My microwave exploded, I have a sore throat and some fever, and the first Master-of-Science semester is anything but structured.
My schedule is full but due to our new, extraordinarily confusing university catalog (Studienordnung) I can't shake the feeling, I'm still missing some important lectures. And I hate lab-work. I'm a theorist not a synthesis-genius like that shy Breaking Bad chemistry teacher. Unfortunately. Otherwise I'd be out there in a veld, cooking meth with a cute hip-hopper XD
By the way, are there any fans of that amazing, dark humored, depressing and simply gorgeous series in my f-list? (Except the one, who is to blame in the first place <3)

Also, after the research work during the Bachelor thesis, it feels a bit weird to play student again. Plus, there are profs from Swiss & Ukraine holding their lectures in German, which sounds a bit wearisome, and German profs lecturing in English - vice versa would be a bit simpler but our administration despises simple decisions.

At least, it's not dull.

Last Tuesday we had a lecture about spectroscopy, especially the Mößbauer-Effect. Let me quote the slides with the synopsis of its discovery:

before 1958:   it could have been discovered earlier. But it wasn't.
1958:               discovered. Nobody cares.
1958-59:          okay, someone cares.. but doesn't believe it.
1959:               fine, everyone believes it. Still doesn't care.
1959-60:          Oh...
1961:               Nobel Prize!

Another Prof, another lecture:

"Here you can see the structure of serotonin: one of the neurotransmitters, responsible for the musculature relaxing, a so called 'happiness hormone'. Interesting fact: When in love, the level of serotonin is quite low. Then again, a person in love is excited not relaxed. Or so I have read."

And he was bloody serious about it. Lately I tend to think I'm going to end like him. What molecule exactly am I missing?
Enough of university, I still have my 'reactiondynamic' homework to procrastinate.

Oh, and John Le Carré is amazing when he writes about Ost- & West-Germany and the Cold War. It's been a while since I enjoyed such a well-plotted old-school Spy Fiction. No unnecessary details, every word is in the right place. And he sure has great observation skills. When he starts to describe a person I almost see a breathing human being even if he missed to mention their hair or eye colour or did so only at the end of the page.

Last but not least, Berlin was amazing, thank you, my dear <3

about 20 Berlin photos )


...Yay. Reaction-dynamics time!


lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Since yesterday I'm back in Germany.
Grey, rainy sky. Thunderstorms. High wind and yellow-orange leaves drowning in almost endless puddles. Someone had already switched the weather from summer to autumn and I had totally missed the moment.

(Don't mind the grumping, I still love Göttingen. The town is my soulmate and either Moscow nor Paris could have moved me more~ And autumn weather suits Göttingen really well, it's just the abrupt change, that's getting to me.)

The holidays were ... fun. Not exactly what I was expecting, but my mind really is a bit clearer now. Or at least I hope so. The two weeks seamed somehow dream-like now. Unreal.



Oh, and I first tried playing golf - never thought it would be that great. Want more! :) And I'm still not good in billiard. But I can swim for over two hours and in some creepy boxing machine I've got the second highest ranking XD (Superman!)

Also, I've sprained my ankle really bad. Right, now, I'm at home, reading (John le Carré & Sergej Lukjanenko, shaken, not stirred - I always read two books at a time; one for waiting+eating, another for the evening, a 'go-to-be-story') and - unfortunately - learning for the last of my Bachelor exams.

Indeed, the change from sun & relaxing to raining & learning was quite abrupt. A good chance to learn some discipline? Thank you, dear Universe, for this great opportunity for self-improvement. Damn.

Lukjanenko describes in his novels quite often the concept of a "Dream Line": some kind of a 'navigation system', which will find you a perfect 'verse out of millions upon millions different 'verses. Perfect just for you. Finding it according to the information from the depth' of your mind, your hidden angst and wishes, your true needs. Would you like to leave our universe and live in your own world? At the risk of knowing perfectly well, just who you are and that this place with its strange morals is just exactly what you really deserves? (It can be quite a cruel realization, you know?..)

Well, I shall switch to le Carré again. (Yes, I was brought to it by the film "Tailor, Tinker, Solder, Spy" - officiall trailer looking forward to it! *_*;)

P.S. During the holidays (thanks to that one particular landscape on our way to the beach - giant cactus) I found another hobby: cacti (cactuses? Lots of small, cute cactus-bastards?) I always thought my talent with plants was about Zero. Bad karma, I suppose. I either forget about them completely or start caring way too intense for them to survive. But I want to start this one last experiment.
6 of a kind:



Close-Ups:
basket (there'll be more earth soon)
violet (this one is shy)
red-yellow (the yellow one is Alexander and the red one is Beatrice <3)

Okay, back to my favorite peppermint-tea and learning, yay!

lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Some people accuse me of being a very cold and an insensible person. That's not true! I can get quite emotional. For example - I'm thrilled by the Russell-Paradox >3

Russell starts his reasoning with teaspoons. The collection of teaspoons clearly doesn't include itself as an element (you have to be a teaspoon to belong to this highly specified set of elements) But what about the complementary collection with elements defined as "not a teaspoon"? Since the set of not-a-teaspoon items is not a teaspoon, this set does contain itself as it's member.

Now, the next step: Let' us create the set S of all the sets that are not members of themselves. Will it contain itself?
Obviously, it can't. It would be against the rules, the definition is not to be a member of the set.
But when it's not a member of the set, it falls in the category of sets that doesn't contain themselves as an element and therefore it is the member of the set S.
You see - whether it is a member or not, we can't avoid the contradiction. The paradox.

Love those things <3

But, well, to prevent further accusations, I should post something really romantic and sweet right now  :3 Just as the [P.S.] to my former sms:
here comes the sun~
(c)


[updates]

University: Just one exam left! The problem is: I have almost 2 weeks to prepare which means... sure as hell, I'll get distracted and fuck it up. Focus, my dear! Concentrate! 

Job: A few hours ago I signed my employment contract, I was talking about in the previous entries. Since it's only a part-time job, it's bringing me just ~125 €/month (=174 US$) but the paper work I had to fill today assumed I was signing for some secret government position o_O" article, paragraph, clause - the poor secretary had to read it out loud. So, now I've confirmed by the oath that I won't give away any state or private secrets. Now, I'm really curios what's coming up to me XD

Culture:  I spend the whole weekend at my parent's, so we finally visited Hameln! The town where the Pied Piper of Hamelin walked abroad >3 The puppet theatre show was pure magic, I truly regretted, I left my camera home =/

Cinema: "Unknown Identity" - I'm tempted to say, that the best thing was the company the locations where the picture was filmed - in Berlin ♥ But I have to admit, the true Identity of the protagonist was fun to discover >3 (scores: 8/10)

Books: I found an old SciFi-novel written by Belyayev! *_*;; Just as cool as Jules Verne's stories! As a child I was heavenly in love with his books - dreaming about travelling, discovering new islands and creatures, and experiencing all the cool adventures :3

Or, and, of cause the fandom-meme, sponsored by my dear f-list >3

fandom love-life XD )
__________


[@Japan. Not praying but thinking about, feeling with and hoping the best.]


PS.: I'm really quite sleepy right now, so I'll beta read this post tomorrow, not now @.@
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Next week I'll break free! >3
Well, still have to write an exam each Monday (the reason why every weekend I'm studying and don't really realize it's free), still have to learn a lot, still have to work on my lab reports, still.... ok, I already got the message - the freedom is beyond my reach. But at least I won't hang around these pest-holes of labs until my bones are rotten, and then I'll die. So I can enjoy the spring (= raining. And it's about 10-12 °C here. And did I mentioned it's raining all the day?).

I guess, I'm too tired for a long entry, sorry, dear F-List. Would you like a little dumb pic-spam instead?

Yes/Yes?

A few of the compounds I created>3



Iodine really curls in the flask in this pretty violet gas cloudlet, no photoshop added~
(Through I failed as photograph - whenever it was getting really interesting I had to take care of the gadget. It's dangerous to leave some reactions to itself for too long >3)

take a look? )


And a little book-meme in German (thx, Umi >D)
(Oh and no, I won't bother you with my English any longer, it was just a little experiment.. to proof I still don't feel comfortable with this language :( It makes me feel like I'm not capable of any complex thought - just because I can't express it proper way in English... But may by I'll practice it every now and then ^.~)

1. Grab the nearest book.
2. Open the book to page 123.
3. Find the fifth sentence.
4. Post the text of the next 4-7 sentences on your LJ along with these instructions.
5. Don't you dare dig for that "cool" or "intellectual" book in your closet! I know you were thinking about it! Just pick up whatever is closest (unless it's too troublesome to reach and is really heavy. Then go back to step 1).
6. Tag five people.


book-meme >3 )

Die fünf nächsten Opfer:

[livejournal.com profile] aoinagaru_kuran - Wenn du Zeit & Lust auf etwas Ablenkung findest~ An der Stelle noch eine XXXL -Packung von irish awesomeness und geräucherter Liebe >.<"
 [livejournal.com profile] cookie_shinn - darf gerne auch auf Spanisch sein >3
[livejournal.com profile] kurukii  - ich bin wirklich neugierig welche Bücher man mit sich auf so lange Reisen einpackt >3 Aber hier dann doch bitte nichts japanisches, der Sprache bin ich absolut nicht mächtig (vom niveaulosen Animejargon mal abgesehen <.<")... es sei denn du übersetzt es ;)
[livejournal.com profile] nikaidou_akira  - Du hast einen sehr interessanten und oft überraschenden Geschmack, so lange es keine Elfen sind, will ich wissen, was es diesmal ist  *__*"
[livejournal.com profile] xjukasamax  - war da letztens nicht irgendwas mit Misosuppe? Oder war ging's um Sushi? >D


Nun denn, meine Zeit ist um, zurück ans Lernen. x_X"

PS: I should really look through my old photo-file more often - there are some shoots deserving an entry and instead I only post some random pics of Myself and the coffee automates at the university (the last one was made as a simple token of gratitude - the automate saved me more that once from falling asleep during some of the lectures... - can be found in the lab-folder). I should concentrate more on the World around me and not on the chaos inside Me. Another one good resolution. Just the same as the thousand and one before it.

PPS: Ok, NOW  really back at learning <.<"
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)

(c)

Round and round spins the cute little dz2 orbitale~
And my head spins nearly the same way - the are so many things I want to do, things I want to achieve .. and a lot more things I have to do but don't feel like it AT ALL.
Damn.
Well, the good news are:

- the university will be over at the end of the next month but till than I have to write all of my own exam (very, very good if I don't want to get kicked of the university XD) and although correct the stuff my students will write~ With red pen - like a real badass prof >3 still learning myself but who cares as long as I have the red pen!! *muharhar*
 - reading some really great novels now: Is someone interesting in me jabbering on about? @.@" (the most famous one is "Das Spiel des Engels" by Carlos Ruiz Zafón .. I really wish my Spanish would be better to read the original =( any writer with such a tender & loving relationship to the literature will sure have a great stile .. if stile would really rubbed off all the books >3.. Stanislaw Lem with his oh so human SciFi Stories - a mental picture of a men, who finding himself multiplicated by a black hole, instead of enjoying this company trying to cheat on himself to defer the problems he has. He even lies, hits and nearly kills himself .. the story makes me feel a bit too embarrassed for someone with a pure conscience ^^"" Well, another book is "Tipping the Velvet" by Sarah Waters and I will sure discuss it some other day - the alternative way of love may be a common thing for the yaoi-fans, but still - those are Ladys whom I'll be slandering about, so bit discretion will only be fair >3)  
- talking about literature... I enrolled for a taster course in "Science Journalism" for two weeks in February and March ^___^ And only if it'll be for seeing the light .... and keeping my hands off the writing hereafter~
- gotten to know some awesome people *_*" wish I had more free time for them! ._.

Now in German, sorry guys who are stalking my journal from the oversea and giving me all the funny multicolored flags, but I have no idea how I shall describe the behaver of the bureaucrats without swearing all the way -.-"
[AND - my English's getting worse and worse without practice x_x"]


"$"$!!!! )



and a little picture spam for the sake of tradition >D

click the light >3 )

Und ein passendes [current-mood]-Bild zum Schluss:


 

Satyrikon~

Jan. 17th, 2010 10:00 pm
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Da ich mometan nicht wirklich Zeit zum posten finde, unterhalte ich meine verwerte Leserschaft in der Zwischenzeit mit einer antiken Geschichte. Sehr lehrreich, sehr weise. Gelesen von mir heute auf dem Rückweg von meinen Eltern in das bescheide und einsame Studieappartement - sehr aufbauend und moralförderlich.

Wenn ich Gelegenheit finde, berichte ich von dem eigenen Leben (nichts tue ich lieber als von mir selbst zu sprechen, wie sehr ich auch darauf achte, bei den anderen den Eindruck zu erwcken, ich würde von Gott und der Welt reden~) aber heute sind stattdessen nur die Zeilen aus dem Satyrikon - immerhin werde ich vom Leben gerade ähnlich behandelt wie der werte Eumolpus, der zu viel wollte und auch das Pech hatte, das zu bekommen, was er wollte~


Satyrikon )
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Es sind oft die kleinen Dinge im Leben, die Eindruck auf einen machen. So kam mir heute Morgen eine blonde, fröhliche Joggerin entgegen, als ich gerade das Haus verließ. Es war kurz vor halb 8, ein regnerischer, kalter Herbstmorgen, grau und ungemütlich und die Frau strahlte wie der hellste Junitag - sonnig, warm, zufrieden. Da wurde man zwischen schlechtem Gewissen (ich vernachlässige schon seit Wochen das Training x_x"), einem undefinierbaren Groll (wie kann sie es wagen, meine Morgendlichmuffeligkeit derart mit den Füßen zu treten?) und einem energischen Wunsch den Tag nun seinerseits bis an die Grenzen auszunutzen, hin und her gerissen.
Mein neues Fahrrad ist eine lahme Schnecke. Ganz liebevoll auch Schneckchen oder lahmes Schrotthäuflein genannt. Aber es fährt und es war billig und wenn ich Morgens zu Uni fahre, freue ich mich fast, über seine nervzerrende Langsamkeit schimpfen zu können - so ähnlich wie wenn man Voodoo-puppen pickst: Bringt zwar nichts, wirkt aber irgendwie beruhigend.
Fast an meiner wunderschönen Fakultät angekommen und in Gedanken immer noch irgendwo bei der sonnigen Joggerin, merkte ich auch nicht gleich einen eigenartigen Geruch. Frisch und übelkeitserregend zugleich. Eine tote Ratte. Mitten auf der Straße. Kommt häufiger vor, würde man meinen, doch so ein ausgewachsenes Exemplar hatte ich noch nie gesehen. Mir kamen sogar die Zweifel; war das Ding nicht ein wenig zu ausgewachsen für eine Ratte? Eine verdammt wohlernährte Ratte, wenn der Geruch an einem selbst durch die dünne, nasse Luft kleben bleiben konnte. So viel zu dem wunderschönen Morgen...

Aber all den Amen zu trotz war das eine interessante Woche. Das Lehren kam diesmal sehr glatt von der Bühne - es macht wirklich Spaß, wenn die Klasse sich mal anschickt auch ihre Hausaufgaben zu machen, so dass ich nicht in die halbgenervte, halbgelangweilte Gesichter starren muss, während ich versuche irgendwas zumindest irgendjemanden klarzumachen, sondern mir stattdessen auch mal ihre Version der Lösung anhören kann >3
Eine der eigener Fächer waren dagegen weniger erfreulich gewesen: 'Technische Chemie' ist absolut nicht mein Fall. Als ich solche Worte wie 'Ausbeute' oder 'Umsatz' hörte, kam ich mir auf einmal wie in der BWL vor, sprich, 'Weiche vor mir, Satan!'. Als der Prof dann einige Witze zu Industrie und wie man am besten Geld verdient, reinstreuen wollte, wurde die Sache auch nicht viel besser.
Dafür ist Biomolekuläre nach wie vor mein Lieblingsfach - ich überlege ernsthaft, ob ich in die Richtung der Toxikologie/Pharma/Biophysik gehen sollte.. auch wenn es so gar nichts damit zu tun hat, was ich anfänglich machen wollte. Tja xD (Und die Frau Professorin ist eine schmale rothaarige Gestalt, mit goldberingte Fingerchen - wie eine trockene Krähenkralle, die aber selbst die verrücktesten Moleküle perfekt an die Tafel malen kann. Ich bin beinahe fasziniert. Wäre ich am Morgen nicht zu müde um genau hinzuschauen. Und würde sie uns nicht so verdammt, ungerecht, unverhältnismäßig viel Hausaufgaben aufbürgen. Und so viel zu lernen verlangen – stumpfes Lernen wohlgemerkt, etwas worin ich absolut nicht gut bin und es daher auch nicht mag. Aber auch knifflige Sachen sind dabei – ich finde fast Spaß daran solche ellenlangen Ketten selbst aufzumalen >3)
Außerdem muss ich heute noch Mathe machen.. das heißt quantenmechnanisches Rechnen, nicht Mathe. Doch wie man das auch betitelt, bleibt es in meinen Augen Mathematik, Mathematik in ihrer eigentlichen, kristallinen Form. Rein, erhaben und Integralverschnörkelt. Vermisst habe ich es nicht.
Genug der Wissenschaft. Auf der Gefühlsebene ist ja alles auch sehr verwirrend - Vincent hatte endlich eingesehen, dass er Adrian liebt >_<" Kein schlechtes Ende für das erste Band, aber von der Autorin der Chroniken von Snagov, wo die Taten des Woiwoden Drakula weder Gnade noch Mitleid kannten, hatte ich etwas weniger Kitsch erwartet. Aber der Stil ist vorzüglich und die Charaktere entlocken einem immer wieder ein Lächeln und bei der Unmenge an talentlosen Schriftstellern heutzutage, ist alleine das schon ein Segen. Und ich will trotzdem wissen, wie es weitergeht xD
Schlimmer ist es mit Klassikern wie Huxley (Ja, 'the brave new world' ist von ihm, aber bei weitem nicht sein bestes Werk, bloß das berühmteste... wer entscheidet eigentlich so was? <.<"), Huxley schreibt scheinbar alltägliche Dinge, nichts neues, solche Menschen sieht man überall und doch würde ich am liebsten jeden Satz meiner [cit.-list] hinzufügen. Ich habe ja eine kleine Schwäche für interessante Zitate, doch in dem Fall müsste ich das ganze Buch kopieren, wenn ich jede Stelle, die mich berührt oder belastet hat, rausschreiben würde. Hm.
Wieder ganz anders verhält es sich mit Hamilton. Kein Satz war für würdig befunden, abgetippt zu werden, doch die Gesamtheit, die Geschichte an sich, die vollblütige Welt, die er spielend erschaffen hat - das alles lässt einem fast den Kopf bei dem bloßen Versuch platzen, sich das Panorama in aller Verdorbenheit und Pracht vorzustellen. Tolkiens Welt schrumpft und verblasst im Vergleich zu Hamiltons Galaxien. Wenn auch er manchmal gerne viel zu tief in 'Space Opern' Genre abdrifte und seine majestätische Bilder großzügig mit Blut, Sex und Aktion bemalt. Ich fand die Sternen hübscher, aber anscheinend gehört es bei ihm einfach dazu. Der Überschwang an Fantasie, Ideen und Inspiration blendet den Verstand genügend, um nicht noch auf kleinere Geschmacksfehler zu achten. (aber warum muss er so viele Fortsetzungen schreiben? In unserer Bibliothek sind leider nur Bruchstücke seiner Weltmosaik erhältlich und ohne alle Bänder zu kennen, kommt man verdammt schwer in seiner ereignisreichen Welt zurecht)

Aber ehe ich wieder ans Lernen mache (… nein, nicht immer, wenn ich off gehe, fange ich sofort zu lernen an. Leider. Meistens bleibt es bei dem noblen Vorsatz, ohne dass je Taten daraus werden. Aals würde alleine die Tatsache, dass ich es schriftlich fest, dem Entschluss mehr Kraft verleihen. Ein Irrtum. Viel wahrscheinlicher wird es, dass ich mir mein halbes Kilo Quark und ein weiteres Buchlein schnappe und für eine unbestimmte Zeit ins Bett verkrieche. Eine warme Teetase in greifbarer Nähe. Aber davor lerne ich noch ein bisschen kurz.... Sicher) Also am Wochenende kommen meine Eltern vorbei und schenken mir ihr altes Bügeleisen *g* Und - sowie ich Mum kenne - sehr, sehr viel Essen >3 Sprich, ich sollte aufräumen. Das scheint sich langsam auch zu einem konstanten Vorsatz entwickelt zu haben, den ich ständig mit mir rumschleppe. Nicht, dass ich es nie tue, aber genau wie bei lernen, hat er die wunderliche Eigenschaft sich ständig zu regenerieren, wenn ich geglaubt habe, ihn vernichten geschlagen zu haben. Da hatte man am Montag schon gelernt und muss es am Dienstag wieder tun, weil neue Hausaufgaben hinzugekommen sind. Und der Müll häuft sich, egal wie oft ihn raustrage. Wobei ich es recht gerne mache... also, Müll rausbringen.... okay, klingt das jetzt nur in meinen Ohren seltsam? Aber im Ernst, das ist ähnlich wie das Zähneputzen, entspannend und man kann dabei über interessante Dinge nachdenken, ohne sich übermäßig zu sorgen, dass man irgendwas falsch macht, wenn man nicht aufpasst. Herrlich für solche unfähige Frauen wie mich, die nie zwei Sachen auf einmal tun können. Höchstens Musikhören und Atmen.

Whatever... eigentlich wollte ich nur kurz von der frischen Joggerin und der ebenso frischen Leiche berichten wollte. Das schien mir ein passender Vergleich zu sein. Und außerdem.... why not?

words

Oct. 21st, 2009 10:20 pm
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)

The Rules:

* Reply to this meme by yelling "Words!".
* I will then give you five words that remind me of you.
* Then post them in your LJ and explain what they mean to you.

My Words from Wana :3

Kaugummi
Durfte ich früher nicht. Wegen Magen und all der Säure und irgendwie sonstigem Zeug, das ich als Kind nicht verstanden habe. Eigentlich darf ich es auch jetzt nicht damit übertreiben, aber wenn es rosa und nach dem Lieschen duftet >3...... wobei ich morgens manchmal schon darauf zurückgreife, wenn ich keine Zeit zum Zähneputzen habe - ich bin eitel, ich will meine Kommilitonen nicht anstinken >3

SMS-mit-einem-meter-Distanz
... zwei Menschen, die sich beide dummerweise zu viele Sorgen machen, statt einfach zu fragen? xD Bei der nächst besten Gelegenheit auf jeden Fall! *g* (und auch mal Telefonphoro im gleichen Bett? xD)

Stolz
Ein ewiger Kampf zwischen Stolz und Verstand. Stolz ist ja eigentlich was schönes, ein positiver Charakterzug, mit dem sich jeder schmücken will. Nicht mit Arroganz zu verwechseln, die wurzelt in Verachtung anderen gegenüber. Viele verwechseln es auch mit Unhöflichkeit, ich aber viel zu oft mit Egoismus.

Schreiben
Hat wahrscheinlich einen therapeutischen Wert. Oder ist eine Sucht. Passt am besten zum Tee abends und zu einer langweiligen Vorlesung morgens. Sollte eigentlich langsam und durchdacht entstehen, aber manchmal komme ich mir wie ein Verhungerter vor, der einen gedeckten Tisch vor sich sieht und alles in sich hineinstopft, bis ihm schlecht wird. So ging es mir früher manchmal mit RPGs – das hatte natürlich fatale Folgen, irgendwann hatte ich selbst keine Lust mehr auf meine Aufsätze, die ich als Posts verkaufen wollte. Dann gab es Fanfiktion. Ein wundersamer Spielplatz, doch irgendwann wollte ich eigenständige Geschichten schreiben. Ob das nun gut geklappt hat, kann ich wohl nicht objektiv beurteilen, aber ich will es später auch mit Journalismus versuchen – und dort hat man ja auch schon den ganzen Kanon vorgegeben.

Man merkt es alleine an der Länge dieser Antwort, wie sehr ich Wörter mag und bereit bin, sie in der Welt zu mehren. Wenn es so weiter geht, werden es wohl meine einzige Nachkommen bleiben, aber immerhin konnte ich sie mir selbst aussuchen, was nicht alle Menschen von ihren Kinder behaupten können. Außerdem liebe ich sie, auch wenn ich mir manchmal wünsche, sie zurück in die Hirnneuronen zu stopfen, zurück unter die Haut, zurück zu mir. Auch wenn ich sie gerne verschenke. Und ausnutze. Und ist Schreiben nicht Macht? Früher wollte ich damit die Welt verändern... nein, wirklich. Und Gedichte hatte ich früher auch geschrieben. Ich weiß nicht mehr, welche der beiden Dummheiten mir jetzt peinlicher ist...

Liebe

… muss es immer so kompliziert sein? Der einzige Bereich, wo ich total versage und mir absolut nichts zutraue.. Ich liebe meine Eltern und bin dabei fast jedes Mal genervt, wenn sie anrufen. Ich hatte für meine zwei Ex's eine ganze Menge Gefühle empfunden, aber anscheinend waren es jedesmal die Falschen gewesen, denn keins hat mich je davon abgehalten, ihnen systematisch wehzutun. Am Ende war ich erleichtert, als ich mehr oder minder erfolgreich die Beziehungen beendet habe.

Liebe ist mühsam und muss gepflegt werden. Wahrscheinlich bin ich viel zu egoistisch dafür. Oder viel zu misstrauisch, wenn jemand behauptet mich zu lieben. Oder es ist mir noch nicht so ein Wesen über den Weg gelaufen, bei dem ich das gleiche empfinden würde.

Aber wenn ich ehrlich bin, sollte ich darüber um einiges trauriger sein. Denn irgendwer schien Liebe damals als einen festen Bestandteil des Glücks festgelegt zu haben, ohne mich um meine Meinung gefragt zu haben. Beinahe komme ich mir defekt vor, indem ich es wage ohne glücklich zu sein. Oder nimmt meine 'Liebe' nur eine andere Form an? Wenn sich Liebe und Glück ähnlich verhalten, wie Masse und Energie, dann wüsste ich die Lösung – Ich kann jetzt pure Liebe in Form von konventionellen Liebesbeziehungen (=Masse) entbehren, weil mir die Energie (sprich Glück) in anderen Formen dargeboten wird: Eltern, Freunde, Bücher, Kreativität, Studium, Wissen, Musik, Tee,... das alles kann in mir ein Gefühl der Glücksseligkeit ähnlich dem Verliebtsein hervorrufen. Vielleicht ist es nur ein Surrogat für die Liebe. Aber ein verdammt gutes *__*“

____________________________________________
 

So dann, ich bin ins Bett. Morgen ist Molekulare Chemie gegen Kinetik angesagt, da muss ich ausgeschlafen und scharfsinnig sein >3

(PS. Wo wir gerade bei der Liebe sind: I'm deepyl in love with Aldous Huxley *_*“ Warum zählt nur ausgerechnet sein 'brave new world' zu den Klassikern? Jetzt entdecke ich ja ganz neue Seiten an dem guten Mann, die mir weit mehr zusagen.. aww~ unser heiße Affäre wird wohl noch ein Weilchen dauern, denn ich gehe mit ihm gleich ins Bett und weh er hält mich wieder bis 2 Uhr Nacht wach >.<“)

lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
The first part you can skip, it's only me bitching nagging about the uni >3 [Uni-Gebrabbel] )

_______________________

Seltsamerweise bin mich wieder Hetalia-geflasht - unglaublich aber wahr. Und Arthur & Kiku sind nicht kitschig, kitschig sind die Fangirlies, die Kiku zu einem tränenfeuchten sensiblen Weib degradieren. Und Arthur (das Land mit den meisten Sexskandalen!) zu einem schüchternen Schoolboy abqualifizieren. Und ihrer Beziehung einen dicken Made-in-Hollywood-Happy-End-Stempel aufsetzten, so pompös und endgültig wie ein Grabstein.
(Was mich noch durchaus reizen würde, wäre mehr zu Pirat!Uk & Konquistadore!Spain zu lesen, aber das Pair liegt wohl eher im Bereich der exotischen Fetische. Just ignore the quality of the picture & enjoy the scene: sex and drugs and Rock'n'Roll wine and rape and candle light )

Zudem habe ich für mich das Duo Douglas Preston & Child Lincoln entdeckt (ich hoffe, ich habe die Namen richtig geschrieben; bin gerade viel zu faul um aufzustehen und den Stapelbücher wieder auf den Kopf zu stellen). Wissenschaftsthriller von aller feinstem, jetzt muss ich nur noch warten bis mein Vater mit "Credo" fertig ist - ich will endlich wissen, ob ich die einzige bin, die auf diese Masche mit dem Universum als einem denkenden Wesen reingefallen bin [Zitat: "In Ermangelung eines besseren Wortes - ich bin Gott." (c) sagte die Stimme aus dem Teilchenbeschleuniger.] Gewiss, die Idee ist sicherlich nicht neu, und trotzdem sagt mir die Vorstellung vom Universum als einem alles umfassenden nicht reduzierbareren Denkprozess durchaus zu. Ich könnte vielleicht sogar daran glauben. Vielleicht. Ich bin mir nicht sicher, da ich nie gelernt habe zu glauben, weder in religiöse noch in sonstiger Hinsicht. Möglicherweise kann ich jetzt zumindest annähernd nachvollziehen, wie es sich anfühlt, wenn man sich sicher ist, dass die Existenz einen Sinn hat. Ein beruhigender Gedanke... vielleicht kann ich deshalb an nichts und niemanden glauben - ich bin oft faul, doch wirklich Ruhe finde ich dabei nicht. Dazu ist mein Verstand viel zu zappelig. Aber hätte ich eine Religion, so wäre es diese - an den Denkprozess des Weltalls. Eine faszinierende Vorstellung, nicht wahr?

Um nicht zu tief in metaphysische Gefilden abzudriften ein Zitat aus heutigem Financial Times (nein, 'Out Of Office' ist nicht meine Lieblingsrubrik dort. *hust* 'Europa ~ International' ist manchmal genauso lustig xD)
"Da kommt er, da kommt er! Meine Damen und Herren, was ist das doch für ein Rennen! So etwas hat Central Park, so etwas hat New York selten gesehen! Auf der Außenbahn: die unbekannte Schwangere, verbissen verteidigt sie ihren Vorsprung. Aber aus der Tiefe des Raums schiebt sich Nicolas Sarkozy Zentimeter um Zentimeter heran! Mit gequältem Blick und einer Wadenmuskulatur, hart wie ein fünf Tage altes Baguette, verringert der französischer Präsident die Distanz zu seiner Rivalin. Schwitzend, aber unerbitterlich. Schon zieht der erste Leibwächter vorbei, den Blick argwöhnisch auf den Bauch der Kontrahentin gerichtet. Das wird verdammt knapp - aber wenn Sarkozy dieses Tempo tatsächlich durchhält, dann kommt er vielleicht doch noch punktlich zu der Uno-Klimakonferenz!" Beweis-Photo 

Nun, ich will auch so harte Waden >.<" Deshalb gehe ich jetzt meine Aggressionen in einer TeaBo-Übungsstunde abbauen. Und nachher Eltern anrufen - diese Woche steht noch mein Weisheitszahn an und am Wochenende, nach Hannover zu meinen Eltern, ich will mich mit meiner kommenden Hamster-Post-OP-Backe sonst keiner Menschenseele zeigen >3~
So. Einmal TaeBo-Kick-it-Power & den Kopf frei kriegen bitte.

PS: Ich weiß nicht, ob und wie Nicon wird, aber die FBM wird so irish-epic [team love]
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
  • Gestern spät von der Connichi zurück - eine angenehme Con war es dieses Jahr gewesen: kein Stress wegen Nähren, da ich mich diesmal cosplaytechnisch vollkommen gehen gelassen habe und einfach die Gesellschaft meiner Bekannten genoss. Meine lieben Verrückten, ihr seid wunderbar ^.~ (auch wenn ich mit ein paar von euch mal wieder viel zu wenig Zeit verbracht habe... aber ist es nicht immer so, wenn man mit seinen Freundne unterwegs ist?)
  • Lernen will heute nicht so klappen, wie ich es wollte - statt dessen habe ich ein wenig an dem Layout rumgewerckelt: Ich hoffe nur, es wirkt nicht allzu düster? (Änderungen vorbehalten - ich muss mit dem tollwutigen CSS erst klar kommen x.x")
  • Douglas Preston scheint übrigens eine tiefsitztende Abneigung gegen Priester zu hegen, die ich aber durchaus teile... vielleicht ist es eine etwas verfrühte Schlussvolgerung nach nur zwei Büchern, aber dieses Bild von einem Fantiker wurde beide Mal so lebensecht und intensiv beschrieben... oder mir mangelt es einfach an Vorstellungskraft wenn um Glauben geht, so dass ich jedes Bild schlucken würde? Trotzdem - wer über die Gottes Stimme aus einem Teilchenbeschleuniger lesen  will, dem kann ich seine Bücher nru empfehlen.
  • Und ich muss noch immer verdammt viel aufräumen: Das Chaos wird sonst die Überhand gewinnen, wenn ich so weiter mache... Bücherstapeln wechseln sich mit leeren Fürchtekörbchen und Teebeuteln ab, wackelige Häufchen von Kleidungsstücken verwandeln den ohnehin engen Raum in ein wahres Labyrinth.. Schuld ist der eingestürtze Balken im Kleiderschrank... habe ich erwähnt, wie sehr ich endlich in ein eigenes Appartment aus dem Wohnheim umziehen will? .... aber aufräumen muss ich trotzdem. Morgen. Definitv.

Profile

lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
lokuro

September 2017

S M T W T F S
     12
345 67 89
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Sep. 20th, 2017 02:38 pm
Powered by Dreamwidth Studios