lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
The week has barely started and it's already stressful. The apartment-hunting was so far quite unsuccessful, and thus, rather depressing :(
And it's raining. It's been raining for days now and does not look like it will ever stop.


Summer rain is actually quite nice but it also brings a certain lazy, sluggish feeling with it. The light outside seems creamy and grey, the raindrop melody is soothing and sleepy, and I'd like to stay in bed forever. Curled up with a hot cup of Earl Grey tea and one of Zola's touching novels. 

Except, I can't. Or at least - I shouldn't b
ecause the original planing for the evening featured:

1) homework for tomorrow: electric properties of a neuron, which is actually one of my favourite biophysic topics, but my own neurons are way too slowly today to wrap themselves around the exercises and lectures.

2) tiding up: which I always procrastinate till the final state, so that I can't even find my mobile phone, when it's buzzing. Whoever it was, who tried to reach me, he should have been more patient than that.

3) If I did find my needle in the chaos, I still have to make the two plushy stuffed atoms
(Gold and Hydrogen) for my friend, who is celebrating her Master of Science this week. Yay, her!  :)

Or to say it the Hergé style:



The photo is not the best, but my trusty scanner exists only in my imagination (together with a nice, old-fashioned house with a cryptic garden) and the bitchy but real one from the university keeps on drawing annoying strings into the picture. I'm sure, I could have solved the problem, but you don't want to spent too much time on a public scanner, fumbling with an eye-catching bright comic book, while all the people around you look so serious with their black-white documents and homework sheets.
Maybe next time.

It's from the this treasure I found in one of our libraries last week. It contains musings about
Hergé's archive and some background infos, which are quite fascinating.

For example:

In Hergé's head!canon Alcazar met his bossy wife (who is the daughter of the arms dealer B. Bazaroff from The Broken Ear) in a music hall in New York ;) One day I'd love to read a fanfiction dealing with the two sweethearts


Also, the godfather for the professor (Auguste Piccard) was quite a nice-looking chap and had indeed set records on both altitude flight and deep-sea dive. Except, the real prof was extraordinary tall. Hergé had to make him smaller so that he would fit into the picture square just fine ;)



(Dialogue: 'Why?.. No doubt your name happens to be Red Rackham?' 'Yes?')

Some more photos from the same page because I find the random
postcard, which was the inspiration for Haddocks apartment, absolutely endearing ;)Read more... )

Okay, now back to sleep, drinking tea, tiding up while searching for a needle in the haystack, learning more about neurons. There are already excited. Oh my,  am I really going to end the entry with such a lame line? Yes, I am.

2011

Dec. 30th, 2010 05:50 pm
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
I hope you all are enjoying the X-Mas holidays! (and are going to celebrate the New Year's Eve till the morning light?) And everybody had find their special wish to whisper when the the dark tower rings the bells at the turn of the year~
(dramatic pause)

And now for the News.

For the next 5 months I'll have to take quite a dubious medicine. The list of the possible adverse reactions is so long, I even got an extra little book for thoughtful reading. One of the most fatal warnings promises depressions to the point of the suicide. Well, I already take the pills for one and a half months and I feel strangely happy all the time :3 Since it was clearly verified, that the meds lowers the level of the serotonin in the brain, I shouldn't even try to think how happy I'll be without that side-effect. Maybe I'm just glad to see my family once again (it's nearly two months since I visited them last). Or maybe I'm in love. Or I just had eaten way to much sweet honey this morning. Or the depressions are just not my thing? >D

Okay, back to the serious issues. The Christmas Eve always means stress and I'm not a great fan of that period. But I had visited two wonderful people, who made this time bearable for me
Now I'm at my parents, which means - food. Lots of delicious food. Oh, and presents. And old films.... okay, the winter can be nice.

The next year is going to be even more stressful then 2010. Yet interesting. My bachelor theses theme is clear now - I'm going to work on research of oscillation-like behavior of protozoa, using atomic force microscopy (AFM) and impedance analyzer. (doesn't it sound so very cool and adult and scientific and... yes, I do know what it means. Well, at least I have quite a good idea. In a few months I can tell you more. After all, it will be really a research work, which means the methods or the direction could change any time. Also, it means that  the result of my thesis can end in a set of conclusions like: "As we just demonstrated, it doesn't work this, that and the other way." But I can still starve the bacteria, till I have the results I want... Yes, as a child I really wanted to became a mad scientist. Who didn't?)

The other New Year resolution will be learning saxophone. I'm afraid, I still haven't enough money to afford the lessons. It's gross how expensive the tuition is ._.", so the most realistic scenario is, that it' still be a dream for the next year. Or the year after next... but after visiting a musician for Christmas I can't get rid of the idea. (Also, does someone from my f-list like jazz? I'd like to fangirl :3)
My Christmas host is to blame for even more strange ideas. Cosplay-plans (Weiß Kreuz - Hetalia crossover? Yes, please. Oh, and a special Halloween surprise *tehe*) And this strong desire to travel. (Dear Santa, I only wish for money and health. Anything else I can procure myself just fine. Thanks.)

And it's snowing all the time. So my New Year's Wishes will be all about sun and warmth and all the pretty summer-colors of Spain~ summerwine



(Those were the sangría tinta (for my mum) and blanca (for myself), my dad had a cocktail, but I'm afraid, I don't know the name anymore ^^")

And a few more photos for my Christmas' musician. The room kind of reminds me of Chopin >3~

click )

Oh, and a fanart one from a great Russian artist junajull (copyright). Saxophone-love >3



P.S.: Wanny play? You know the famous DeviantArt drinking-game memo, when the person who caught the kiriban can call out for a photo of their wish? Catch the 10,000 pageview on my flagcounter, send me a PN with the pagescreen and I'll write an entry with the theme of you choice >3

Well, now I'm off for a while - family time.

Happy Next Year everybody! ☆

lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Prologue

 Der Regen fiel unaufhörlich, ja geradezu andauernd,
denn wenn es nicht in Strömen regnete,
herrschte ein Normalregen,
und sobald der aufhörte, setzte Nieselregen ein.

S. 245 "Gottesstreiter" von Andrzej Sapkowski
____________________________________________________


What does a workaholic do when he's back home from great holidays? Right - he works overtime. The anoganic synthesis labs started a few weeks ago and since it's almost over, I'm up to my eyes in project reports. It's a love-hate relationship [♥]
(we even have poetry among the lines - "Continue to stir the reaction until all of the AgNO3 has reacted to form a fluffy white precipitate." (c) Robert A. Stockland Jr. and others)

Today should be the last day of the practical curses but the plan is a bit out of date now - there was a little accident this morning. So the rooms are closed till... Well, nobody knows when it's possible again to enter the laboratory... and not to pass out the very second. It stinks to high heaven. And this time it wasn't me, who is to blame. (it's enough that I had nearly build a bomb last week. Incidental. I just forgot to retrofit a ventilation before heating up. I'm sorry?)

And it's always great to have some breaks once a while, whether it's an exhilarating distraction or not:

By the way, I'm still jobbing at the inter-cultural centre as the tutor for chemistry. So I have to show the exchange students around - it only takes a week during the semester break but each time after talking to them I'm plagued by an incurable yearning for distant places. I want my Erasmus-year too! But, well, maybe during the master-program?
And it's funny to learn the differences between the countries: Here we only have two tries to pass an examination, afterwards you have an oral with the prof. Then maybe you're allowed to try the very last time. You fail this too and it's over - you never may study chemistry again. Well, at least not in Germany.
In Italy you may try as often as you want, if only you pay. And the UK-student only said, he never failed that much to find out, what happens XD

___________________________________________________________

And to mention some anime-fun too:
Two weeks ago I had the pleasure to welcome the Lord of Hell at my place... and she has the most fascinating eyes I've ever seen @.@" Some silly US-UK-posing follows: (it's so weird not to be the one wearing glasses xD)

Image Hosted by ImageShack.us

We can act IC. Kind of. The Pissed and The Happy One.

Image Hosted by ImageShack.us

And at the evening I also had a cocktail called: "The Pirate" >3
(Brat, why didn't you remind me of teaching you proper 'Poker'? Now you have to visit me once more! ♥ )
______________________________________________________________________________________


And since I promised to report about holidays a while ago, I can mix the dull labs-picspam with candy-striped holiday photos.. And wax lyrical about the sea. And the both lighthouses guarding our bay... dreaming is the only way not to drawn in the sea of the despair, 'cause it's raining and raining and raining all the day long. And the weather forecast promise rain for the whole week. Great.

Laboratory vs. Holidays memories.

Image Hosted by ImageShack.us


click-click )

And now the colourful Holiday-part for the comparison:

Image Hosted by ImageShack.us

cklic-click once again for all the colourful dreams please )

Loki on the rocks. Ha ha.

Image Hosted by ImageShack.us


Okay, it's useless try to force two weeks of exhausting sweet nothing into one single post, so let's call it a day now.

(away for the last dinner - the Hokkaido pumpkin topped with melted cheese~ The autumn won't last long and afterwards it'll be no pumpkin for me, so it's okay eating that late, isn't it?..)



EDIT: A few are corrected but the
embarrassments just doesn't end... beware: most mistakes are sill remain covert ^^"


lokuro: It's the solar system, by ? (Default)

For my Reira




I couldn't decide so one more photo XD )

Nest time I'll bring white lily >3   Und nun gehe ich mit meinen Prinzipien ins Bett-


lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Back to the routine. Even through my head is still full of fresh impressions, new people, weird thoughts & crazy plans. And I'm already a bit tired of my filled holidays xD

But first things first:

Animagic was less stressful I thought it would be - meeting old & new friends, relaxing down by the Rhine, eating fabulous ice cream (mine was the one with the funny yellow helicopter wings - it was also sponsored by Kuku. I'm officially vow to repay the debt in the currency of choice. Whether ice cream or cocktails or some other delicacy or wishes >3)



"Unfortunately", it felt more like chilling in the circle of friends then like a real Convention to me - so there was quite a meagre gain of photos. I ought to have known better - afterwards it's always maddening when thinking about  missed opportunities *kick myself hard* But I'll hope for a next reunion then? ^.~

There were still a few really nice shoots, thanks to our Photograph and my dear past-time Schuldig XD - [livejournal.com profile] aoinagaru_kuran and shy but malicious [livejournal.com profile] kurukii as future-time Schuldig >3



-> high resolution on DeviantART.

A few more small resolution photos for LJ:

bang-bang )

And, well, just a normal photo as an answer to the meme, which by the way is still active >3



More train & private photos will follow the days - I just want to keep the both entries separate.. and need a bit time to make me a few cups of tea. And crispbread with honey. And phone with my Dad about our journey. And read tons of books I brought home last week (Sapowski, Lukjanenko,  Virginia Wood and Remark: reading was my first love and it will be my last ♥) And cure my cold. And when  it's gone, dancing in the rain one more time. And... damn, I love having holidays *__*"


lokuro: It's the solar system, by ? (with love - Sai)
For some people soccer is just like a religion. I don't mind god, but his fan-club is getting hard on my nerves. The same goes for the soccer world cup or any other form of collective hysteria.
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Speaking of rummage in some old photo folders - this one pic would make a perfect "semi-friends"-only entry, don't you think? I'm going to edit a few settings next week if I won't procrastinate that too...



It's saying: Dios abrirá, Rey entrará - which means (loosely translated): God shall open. King shall enter.

(c) Photo made by Me. Spain, Toledo, Sefardí Museum (Synagoge El Tránsito), early spring 2010.
lokuro: It's the solar system, by ? (books.... lots of books - Sai Gai)
Im letzten Eintrag beschwere ich mich, dass ich zu viel Zeit an der Uni verbringen muss, und heute bleibe ich freiwillig länger. Ok, die meiste Zeit haben wir uns einfach festgequatscht. Nein, es war kein Flirten, wir haben nur erörtert  ob Wedler oder Aktikns die bessere Version von "Physikalische Chemie" verfasst hatte.
Und ein andrer Kommilitone brachte mir heute irgendeine ausgefallene Mittelalter-Kirschbier-Sorte um meine Abneigung gegen das Getränk zu mildern. Und "Schandmaul"-Lieder dazu.
Und mein neues Präparat fluoresziert so neon-gelb, dass es sich nicht mal ordentlich fotografieren lässt.

Daher der Entschluss: Ich höre auf, mich zu beschweren. Auch wenn mir gerade einiges nicht passt, sehr vieles sogar. Wirklich sehr-sehr vieles. Aber die positiven Momente lassen sich nicht leugnen :)

Und da ich gerade in so einer Frühlingsstimmung bin (trotz Regen und der Tatsache, dass ich gleich nach draußen muss, wo es kalt und nass und ungemütlich ist), wollte ich endlich eine Übersetzung loswerden, die mir schon seit Tagen nicht aus dem Kopf geht. Es war zwar nicht so schwer, als wenn ich mich an "Finnegans Wake" gewagt hätte, aber eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich nicht bestreiten >3
_______________________

Alle sind weg und nur ich bin's, der bleibt, sitzt, die Beine aus dem immer gleichen Fenster baumelnd, so trinke ich aus dem leeren Glas und komme allmählich in den Geschmack, in Farbe, in Größe und in Form, und langsam, ganz langsam falle ich, falle den anderen lästig, denen, die schon lange weg sind, während ich singe, Lieder über die Zeit, über den Mondesschein, und sie fliegen weg, Lieder wie ein Schwarm stubbeliger Bienen, und nur ich sitze noch immer hier; kann nur das Wetter ge-nießen, welches, wie man es auch dreht und wendet, doch stets das gleiche bleibt, hier, auf immer und ewig das gleiche; kann diejenigen nur beneiden, die gerade unterwegs sind, oder, wenn schlecht gelaunt, im Ge-gen-teil denken, dass ihnen alles, wirklich alles, noch Leid tun wird, und manchmal öffne ich den Hereinkommenden die Tür und heiße sie höflich willkommen, „Guten Tag, meine Damen und Herren. Es ist so ein totales Frühling überall."


(c) by [livejournal.com profile] 1978jul04 
(ursprünglich war Text auf Russisch verfasst und daher nicht in dem verlinkten Blog zu finden, aber ich habe vom Autor die Erlaubnis bekommen mit den Texten so verfahren, wie es mir beliebt~)
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Während meiner Madrid-Reise bin ich nicht nur durch die kalten Säle der Ritterschlösser und triste Kerker der Monasterien gewandert, sondern habe mir auch den einen oder anderen Schluck der stickigen Museenluft gegönnt. Zwar hilft es nicht gegen Erkältungen, aber sorgt doch für ein warmes, wolliges Gefühl, das einem in der Nacht herrliche Alpträume beschert.

Vor einiger Zeit war meiner Mutter absolut Napoléon-Epoche geflasht. Doch ihre never-ending love bleibt trotzdem Francisco de Goya (dessen skurrile Biographie mir persönlich mehr zusagt als das pathetische Schicksal Napoléons XD). Als Hintergrundinfo sei nur gesagt, dass der gute Maler nicht nur psychologisch treffliche Porträts des königlichen Hofes angefertigt, sondern in seiner Freizeit auch ein paar ketzerische Bildnisse geschafft hatte, die ihm sehr-sehr ernste Schwierigkeiten mit der berüchtigten spanischen Inquisition eingebracht hatten. Alleine die Gunst der Königen (die und nicht ihr Mann wirklich die Hose anhatte...) haben ihn vom Feuer gerettet. Doch statt vorsichtiger zu wirken, werden seine Werke mit der Zeit immer düsterer und zynischer (.. könnte aber auch an seiner Syphilis liegen - es ist ja nicht so, dass die damit verbundene Gehirnaffektion was ganz neues in der Künstelrwelt wäre <.<"). Doch was auch immer ihn inspiriert hatte, der Saal mit 'pinturas negras' ist einer meiner Lieblinge in Prada gewesen. Vor allem das:



http://de.wikipedia.org/wiki/Atropos

Es gab 3 Parzen. Eben so 3 Moiren. Und 3 Nornen. 3 ist überhaupt eine beliebte Zahl in der Mythologie, vom finsteren Heidentum bis zum leuchtenden Christentum alle mögen die 3. Bei Goya sind es 4 - die eine, die er frei dazu erdichtet hat, ist die, die lacht. Der prüde Audio-guide hatte sie politisch-korrekt als "die, die das Leben belächelt" bezeichnet. Sieht einer von euch in diesem hässlichen, höhnischen Grinsen ein liebenswertes Lächeln? Also ich nicht.

Wozu das ganze nun? Ich könnte auch von einem anderen Lieblingsbild erzählen; einem, das interessanter und fröhlicher wäre. Und hübscher, vergessen wir die Ästhetik nicht. Und berühmter, wer mag's schon nicht, mit seiner Bildung zu glänzen?

Warum das Bild also?

Ganz einfach. Ich würde auch gerne lachen. Syphilis hin oder her, aber es ist eine durchaus gesunde Einstellung - über das Leben zu lachen

Weil alles wieder auf dem Kopf steht. Aber ich mag's trotzdem. Sowohl Goyas Wahnsinn als auch mein Leben.
Auf das Lachen, auf die bösartige Ironie und das Universum! >3

__________________________


PS: Das Museum der Reine Sophia war dagegen etwas zu modern für meinen Geschmack, doch wo wir gerade von absurden Gruselgeschichten sprechen, wollte ich auch kurz Dalí erwähnen, er wäre sonst sicher unglücklich, hätten wir ihn in dieser Kategorie vergessen~ http://library.flawlesslogic.com/enigma_l.htm


P²S: Das Leben ist wirklich zum lachen, ich bin endlich darauf gekommen, woran mich der Titel des Bildes von Goya erinnert. An Atropin xDD de.wikipedia.org/wiki/Atropin Die Toxi-vorlesung lässt wieder grüßen. Soll das ein Wink der Schicksalsgöttin sein? Hallo, du hübsche Frau Ich sollte wirklich besser für die "Biomolekülare Chemie" im April lernen. Und ich meine wirklich lernen und nicht nur davon schreiben, dass ich es vielleicht mal tun sollte. So lernen wie lernen..... verdammt, ich sollte irgendwas gegen die Faulheit erfinden. (Lobotomie oder Hirntransplantation klingen auch beide sehr verlockend)


P³S: Mal weg von all der platten Pseudo-Philosphie - ich bin momentan bei meinen Eltern (sie weigern sich mich nachhause zu schicken, ehe ich ein bissel gesünder werde.. kann sich nur um Jahre handel XD). Also bei ihnen am Rechner wirkt mein LJ-Layout sehr... verzerrt o.O" Übers ganze Bildschirm und nicht so schlank und schön, wie es immer vom meinem Laptop aus ausgesehen hat.
Sieht es bei auch so breit aus? Also die Spalte, in der meine Einträge erscheinen? o_O" Wenn ja, schreit bitte, ich muss es irgendwie korrigieren. Irgendwie o__o"


Museum der Reine Sophia, Madrid, Frühling (haha....) 2010, die unschuldigen Museenbesuchern von mir überrascht >3
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Da bin ich wieder, ob ihr mich vermisst habt oder nicht xD (eher nicht, aber damit kann ich leben >3)

Madrid war kalt, grau, regnerisch und laut. Mein Spanisch war eingerostet, lahm und bei weitem unzureichend.

Aber Alcazár, Ritterwaffen, Artilleriemuseum, Alchimistenlabor, Monasterium, Schlösser ... sowie Bilder von Dali, Goya, Monet... und die absolut leckere Paella dreimal am Tag haben mich doch ein wenig für die Reisestrapazen entschädigt


Allerdings bin ich immer noch nur bedingt ansprechbar da krank (der Boden in den Kathedralen, Synagogen und Ritterschlössern in Toledo war aus Stein, die Wände ebenfalls... aus verdammt altem, kaltem Stein muss ich anmerken - und geheizt wurde dort nicht.. und in den Kerkern, wo die Gräber der Kinder der königlichen Familien stapeln, ebenfalls nicht...) - ich schätze, wenn ich zu der damaligen Zeit geboren worden wäre, wäre ich ebenso ruhmlos an einer Lungenentzündung eingegangen... Gelobt seien Acetylsalicylsäure und Nasenspray.

Die neuen Eindrücke
ersticken und drängen sich gegenseitig halbtot; Erinnerungen an gesehene Gemälde und Monumente suchen mich gleich einem hartnäckigen Schluckauf heim und weigern sich hartnäckig zu ordnen. Kann aber auch am hohen Fieber liegen, wer weiß.

Die Menschen in Deutschland erscheinen leise, traurig im Gesicht wie von der Beerdigung der Lieblingsoma unterwegs, in ausgewaschenen Kleidern und unfreundlich. Keine Männer bieten mir ihre Hilfe als Reiseführer an, um mir eine unglaubliche Ansicht zu zeigen, die ich sonst bedauerlicherweise versäumen würde. Keine selbstbewusste, stilvolle Frauen in Röcken und Fellmäntel erfreuen das Auge und lassen mich über Rotlicht laufen, um sie nicht aus den Augen zu verlieren.

... und trotzdem bin ich verdammt froh, wieder zuhause zu sein. Nach so einer Reise brauche ich wieder einen Urlaub x__x" Alles dreht sich.

Allerdings war's das wohl für das nächste Jahr mit Reisen - im Sommersemester werde ich keine Zeit mehr zum 'nebenebei-Unterrichten' mehr haben x_x" Damn? Yeah, damn.

Schlafen.
Wieder ruhig atmen lernen....

Die Fotos kommen hoffentlich nach und nach. Erstmal bin zu müde für gescheites Handeln.

Schlafen.



(c) Museum Sorollo, der Arbeitstisch des Malers, schief geschossen von mir, durch draufklicken vergrößerbar  >3

_________________

PS: Wusstet ihr, dass heute noch ein paar Minuten lang der internationaler Frauentag ist?

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.


Das klingt nach wahrer Gleichberechtigung >3
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Ein rein privater Eintrag - ohne irgendeinen Wert für die Allgemeinheit XD


brabbling )

Peace >3





lokuro: It's the solar system, by ? (Default)

(c)

Round and round spins the cute little dz2 orbitale~
And my head spins nearly the same way - the are so many things I want to do, things I want to achieve .. and a lot more things I have to do but don't feel like it AT ALL.
Damn.
Well, the good news are:

- the university will be over at the end of the next month but till than I have to write all of my own exam (very, very good if I don't want to get kicked of the university XD) and although correct the stuff my students will write~ With red pen - like a real badass prof >3 still learning myself but who cares as long as I have the red pen!! *muharhar*
 - reading some really great novels now: Is someone interesting in me jabbering on about? @.@" (the most famous one is "Das Spiel des Engels" by Carlos Ruiz Zafón .. I really wish my Spanish would be better to read the original =( any writer with such a tender & loving relationship to the literature will sure have a great stile .. if stile would really rubbed off all the books >3.. Stanislaw Lem with his oh so human SciFi Stories - a mental picture of a men, who finding himself multiplicated by a black hole, instead of enjoying this company trying to cheat on himself to defer the problems he has. He even lies, hits and nearly kills himself .. the story makes me feel a bit too embarrassed for someone with a pure conscience ^^"" Well, another book is "Tipping the Velvet" by Sarah Waters and I will sure discuss it some other day - the alternative way of love may be a common thing for the yaoi-fans, but still - those are Ladys whom I'll be slandering about, so bit discretion will only be fair >3)  
- talking about literature... I enrolled for a taster course in "Science Journalism" for two weeks in February and March ^___^ And only if it'll be for seeing the light .... and keeping my hands off the writing hereafter~
- gotten to know some awesome people *_*" wish I had more free time for them! ._.

Now in German, sorry guys who are stalking my journal from the oversea and giving me all the funny multicolored flags, but I have no idea how I shall describe the behaver of the bureaucrats without swearing all the way -.-"
[AND - my English's getting worse and worse without practice x_x"]


"$"$!!!! )



and a little picture spam for the sake of tradition >D

click the light >3 )

Und ein passendes [current-mood]-Bild zum Schluss:


 

lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Es sind oft die kleinen Dinge im Leben, die Eindruck auf einen machen. So kam mir heute Morgen eine blonde, fröhliche Joggerin entgegen, als ich gerade das Haus verließ. Es war kurz vor halb 8, ein regnerischer, kalter Herbstmorgen, grau und ungemütlich und die Frau strahlte wie der hellste Junitag - sonnig, warm, zufrieden. Da wurde man zwischen schlechtem Gewissen (ich vernachlässige schon seit Wochen das Training x_x"), einem undefinierbaren Groll (wie kann sie es wagen, meine Morgendlichmuffeligkeit derart mit den Füßen zu treten?) und einem energischen Wunsch den Tag nun seinerseits bis an die Grenzen auszunutzen, hin und her gerissen.
Mein neues Fahrrad ist eine lahme Schnecke. Ganz liebevoll auch Schneckchen oder lahmes Schrotthäuflein genannt. Aber es fährt und es war billig und wenn ich Morgens zu Uni fahre, freue ich mich fast, über seine nervzerrende Langsamkeit schimpfen zu können - so ähnlich wie wenn man Voodoo-puppen pickst: Bringt zwar nichts, wirkt aber irgendwie beruhigend.
Fast an meiner wunderschönen Fakultät angekommen und in Gedanken immer noch irgendwo bei der sonnigen Joggerin, merkte ich auch nicht gleich einen eigenartigen Geruch. Frisch und übelkeitserregend zugleich. Eine tote Ratte. Mitten auf der Straße. Kommt häufiger vor, würde man meinen, doch so ein ausgewachsenes Exemplar hatte ich noch nie gesehen. Mir kamen sogar die Zweifel; war das Ding nicht ein wenig zu ausgewachsen für eine Ratte? Eine verdammt wohlernährte Ratte, wenn der Geruch an einem selbst durch die dünne, nasse Luft kleben bleiben konnte. So viel zu dem wunderschönen Morgen...

Aber all den Amen zu trotz war das eine interessante Woche. Das Lehren kam diesmal sehr glatt von der Bühne - es macht wirklich Spaß, wenn die Klasse sich mal anschickt auch ihre Hausaufgaben zu machen, so dass ich nicht in die halbgenervte, halbgelangweilte Gesichter starren muss, während ich versuche irgendwas zumindest irgendjemanden klarzumachen, sondern mir stattdessen auch mal ihre Version der Lösung anhören kann >3
Eine der eigener Fächer waren dagegen weniger erfreulich gewesen: 'Technische Chemie' ist absolut nicht mein Fall. Als ich solche Worte wie 'Ausbeute' oder 'Umsatz' hörte, kam ich mir auf einmal wie in der BWL vor, sprich, 'Weiche vor mir, Satan!'. Als der Prof dann einige Witze zu Industrie und wie man am besten Geld verdient, reinstreuen wollte, wurde die Sache auch nicht viel besser.
Dafür ist Biomolekuläre nach wie vor mein Lieblingsfach - ich überlege ernsthaft, ob ich in die Richtung der Toxikologie/Pharma/Biophysik gehen sollte.. auch wenn es so gar nichts damit zu tun hat, was ich anfänglich machen wollte. Tja xD (Und die Frau Professorin ist eine schmale rothaarige Gestalt, mit goldberingte Fingerchen - wie eine trockene Krähenkralle, die aber selbst die verrücktesten Moleküle perfekt an die Tafel malen kann. Ich bin beinahe fasziniert. Wäre ich am Morgen nicht zu müde um genau hinzuschauen. Und würde sie uns nicht so verdammt, ungerecht, unverhältnismäßig viel Hausaufgaben aufbürgen. Und so viel zu lernen verlangen – stumpfes Lernen wohlgemerkt, etwas worin ich absolut nicht gut bin und es daher auch nicht mag. Aber auch knifflige Sachen sind dabei – ich finde fast Spaß daran solche ellenlangen Ketten selbst aufzumalen >3)
Außerdem muss ich heute noch Mathe machen.. das heißt quantenmechnanisches Rechnen, nicht Mathe. Doch wie man das auch betitelt, bleibt es in meinen Augen Mathematik, Mathematik in ihrer eigentlichen, kristallinen Form. Rein, erhaben und Integralverschnörkelt. Vermisst habe ich es nicht.
Genug der Wissenschaft. Auf der Gefühlsebene ist ja alles auch sehr verwirrend - Vincent hatte endlich eingesehen, dass er Adrian liebt >_<" Kein schlechtes Ende für das erste Band, aber von der Autorin der Chroniken von Snagov, wo die Taten des Woiwoden Drakula weder Gnade noch Mitleid kannten, hatte ich etwas weniger Kitsch erwartet. Aber der Stil ist vorzüglich und die Charaktere entlocken einem immer wieder ein Lächeln und bei der Unmenge an talentlosen Schriftstellern heutzutage, ist alleine das schon ein Segen. Und ich will trotzdem wissen, wie es weitergeht xD
Schlimmer ist es mit Klassikern wie Huxley (Ja, 'the brave new world' ist von ihm, aber bei weitem nicht sein bestes Werk, bloß das berühmteste... wer entscheidet eigentlich so was? <.<"), Huxley schreibt scheinbar alltägliche Dinge, nichts neues, solche Menschen sieht man überall und doch würde ich am liebsten jeden Satz meiner [cit.-list] hinzufügen. Ich habe ja eine kleine Schwäche für interessante Zitate, doch in dem Fall müsste ich das ganze Buch kopieren, wenn ich jede Stelle, die mich berührt oder belastet hat, rausschreiben würde. Hm.
Wieder ganz anders verhält es sich mit Hamilton. Kein Satz war für würdig befunden, abgetippt zu werden, doch die Gesamtheit, die Geschichte an sich, die vollblütige Welt, die er spielend erschaffen hat - das alles lässt einem fast den Kopf bei dem bloßen Versuch platzen, sich das Panorama in aller Verdorbenheit und Pracht vorzustellen. Tolkiens Welt schrumpft und verblasst im Vergleich zu Hamiltons Galaxien. Wenn auch er manchmal gerne viel zu tief in 'Space Opern' Genre abdrifte und seine majestätische Bilder großzügig mit Blut, Sex und Aktion bemalt. Ich fand die Sternen hübscher, aber anscheinend gehört es bei ihm einfach dazu. Der Überschwang an Fantasie, Ideen und Inspiration blendet den Verstand genügend, um nicht noch auf kleinere Geschmacksfehler zu achten. (aber warum muss er so viele Fortsetzungen schreiben? In unserer Bibliothek sind leider nur Bruchstücke seiner Weltmosaik erhältlich und ohne alle Bänder zu kennen, kommt man verdammt schwer in seiner ereignisreichen Welt zurecht)

Aber ehe ich wieder ans Lernen mache (… nein, nicht immer, wenn ich off gehe, fange ich sofort zu lernen an. Leider. Meistens bleibt es bei dem noblen Vorsatz, ohne dass je Taten daraus werden. Aals würde alleine die Tatsache, dass ich es schriftlich fest, dem Entschluss mehr Kraft verleihen. Ein Irrtum. Viel wahrscheinlicher wird es, dass ich mir mein halbes Kilo Quark und ein weiteres Buchlein schnappe und für eine unbestimmte Zeit ins Bett verkrieche. Eine warme Teetase in greifbarer Nähe. Aber davor lerne ich noch ein bisschen kurz.... Sicher) Also am Wochenende kommen meine Eltern vorbei und schenken mir ihr altes Bügeleisen *g* Und - sowie ich Mum kenne - sehr, sehr viel Essen >3 Sprich, ich sollte aufräumen. Das scheint sich langsam auch zu einem konstanten Vorsatz entwickelt zu haben, den ich ständig mit mir rumschleppe. Nicht, dass ich es nie tue, aber genau wie bei lernen, hat er die wunderliche Eigenschaft sich ständig zu regenerieren, wenn ich geglaubt habe, ihn vernichten geschlagen zu haben. Da hatte man am Montag schon gelernt und muss es am Dienstag wieder tun, weil neue Hausaufgaben hinzugekommen sind. Und der Müll häuft sich, egal wie oft ihn raustrage. Wobei ich es recht gerne mache... also, Müll rausbringen.... okay, klingt das jetzt nur in meinen Ohren seltsam? Aber im Ernst, das ist ähnlich wie das Zähneputzen, entspannend und man kann dabei über interessante Dinge nachdenken, ohne sich übermäßig zu sorgen, dass man irgendwas falsch macht, wenn man nicht aufpasst. Herrlich für solche unfähige Frauen wie mich, die nie zwei Sachen auf einmal tun können. Höchstens Musikhören und Atmen.

Whatever... eigentlich wollte ich nur kurz von der frischen Joggerin und der ebenso frischen Leiche berichten wollte. Das schien mir ein passender Vergleich zu sein. Und außerdem.... why not?

words

Oct. 21st, 2009 10:20 pm
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)

The Rules:

* Reply to this meme by yelling "Words!".
* I will then give you five words that remind me of you.
* Then post them in your LJ and explain what they mean to you.

My Words from Wana :3

Kaugummi
Durfte ich früher nicht. Wegen Magen und all der Säure und irgendwie sonstigem Zeug, das ich als Kind nicht verstanden habe. Eigentlich darf ich es auch jetzt nicht damit übertreiben, aber wenn es rosa und nach dem Lieschen duftet >3...... wobei ich morgens manchmal schon darauf zurückgreife, wenn ich keine Zeit zum Zähneputzen habe - ich bin eitel, ich will meine Kommilitonen nicht anstinken >3

SMS-mit-einem-meter-Distanz
... zwei Menschen, die sich beide dummerweise zu viele Sorgen machen, statt einfach zu fragen? xD Bei der nächst besten Gelegenheit auf jeden Fall! *g* (und auch mal Telefonphoro im gleichen Bett? xD)

Stolz
Ein ewiger Kampf zwischen Stolz und Verstand. Stolz ist ja eigentlich was schönes, ein positiver Charakterzug, mit dem sich jeder schmücken will. Nicht mit Arroganz zu verwechseln, die wurzelt in Verachtung anderen gegenüber. Viele verwechseln es auch mit Unhöflichkeit, ich aber viel zu oft mit Egoismus.

Schreiben
Hat wahrscheinlich einen therapeutischen Wert. Oder ist eine Sucht. Passt am besten zum Tee abends und zu einer langweiligen Vorlesung morgens. Sollte eigentlich langsam und durchdacht entstehen, aber manchmal komme ich mir wie ein Verhungerter vor, der einen gedeckten Tisch vor sich sieht und alles in sich hineinstopft, bis ihm schlecht wird. So ging es mir früher manchmal mit RPGs – das hatte natürlich fatale Folgen, irgendwann hatte ich selbst keine Lust mehr auf meine Aufsätze, die ich als Posts verkaufen wollte. Dann gab es Fanfiktion. Ein wundersamer Spielplatz, doch irgendwann wollte ich eigenständige Geschichten schreiben. Ob das nun gut geklappt hat, kann ich wohl nicht objektiv beurteilen, aber ich will es später auch mit Journalismus versuchen – und dort hat man ja auch schon den ganzen Kanon vorgegeben.

Man merkt es alleine an der Länge dieser Antwort, wie sehr ich Wörter mag und bereit bin, sie in der Welt zu mehren. Wenn es so weiter geht, werden es wohl meine einzige Nachkommen bleiben, aber immerhin konnte ich sie mir selbst aussuchen, was nicht alle Menschen von ihren Kinder behaupten können. Außerdem liebe ich sie, auch wenn ich mir manchmal wünsche, sie zurück in die Hirnneuronen zu stopfen, zurück unter die Haut, zurück zu mir. Auch wenn ich sie gerne verschenke. Und ausnutze. Und ist Schreiben nicht Macht? Früher wollte ich damit die Welt verändern... nein, wirklich. Und Gedichte hatte ich früher auch geschrieben. Ich weiß nicht mehr, welche der beiden Dummheiten mir jetzt peinlicher ist...

Liebe

… muss es immer so kompliziert sein? Der einzige Bereich, wo ich total versage und mir absolut nichts zutraue.. Ich liebe meine Eltern und bin dabei fast jedes Mal genervt, wenn sie anrufen. Ich hatte für meine zwei Ex's eine ganze Menge Gefühle empfunden, aber anscheinend waren es jedesmal die Falschen gewesen, denn keins hat mich je davon abgehalten, ihnen systematisch wehzutun. Am Ende war ich erleichtert, als ich mehr oder minder erfolgreich die Beziehungen beendet habe.

Liebe ist mühsam und muss gepflegt werden. Wahrscheinlich bin ich viel zu egoistisch dafür. Oder viel zu misstrauisch, wenn jemand behauptet mich zu lieben. Oder es ist mir noch nicht so ein Wesen über den Weg gelaufen, bei dem ich das gleiche empfinden würde.

Aber wenn ich ehrlich bin, sollte ich darüber um einiges trauriger sein. Denn irgendwer schien Liebe damals als einen festen Bestandteil des Glücks festgelegt zu haben, ohne mich um meine Meinung gefragt zu haben. Beinahe komme ich mir defekt vor, indem ich es wage ohne glücklich zu sein. Oder nimmt meine 'Liebe' nur eine andere Form an? Wenn sich Liebe und Glück ähnlich verhalten, wie Masse und Energie, dann wüsste ich die Lösung – Ich kann jetzt pure Liebe in Form von konventionellen Liebesbeziehungen (=Masse) entbehren, weil mir die Energie (sprich Glück) in anderen Formen dargeboten wird: Eltern, Freunde, Bücher, Kreativität, Studium, Wissen, Musik, Tee,... das alles kann in mir ein Gefühl der Glücksseligkeit ähnlich dem Verliebtsein hervorrufen. Vielleicht ist es nur ein Surrogat für die Liebe. Aber ein verdammt gutes *__*“

____________________________________________
 

So dann, ich bin ins Bett. Morgen ist Molekulare Chemie gegen Kinetik angesagt, da muss ich ausgeschlafen und scharfsinnig sein >3

(PS. Wo wir gerade bei der Liebe sind: I'm deepyl in love with Aldous Huxley *_*“ Warum zählt nur ausgerechnet sein 'brave new world' zu den Klassikern? Jetzt entdecke ich ja ganz neue Seiten an dem guten Mann, die mir weit mehr zusagen.. aww~ unser heiße Affäre wird wohl noch ein Weilchen dauern, denn ich gehe mit ihm gleich ins Bett und weh er hält mich wieder bis 2 Uhr Nacht wach >.<“)

lokuro: It's the solar system, by ? (Default)

'Die Fiktion hat realistisch zu sein, vom Leben kann es keiner verlangen' - oder so ähnlich lautete Mark Twains Spruch. Wie Recht der gute Mann doch hatte... als ich heute Morgen kurz ins Labor huschte um die Frau zu finden, bei dir meinen Script abholen konnte, fand ich die sonst recht überfüllten Räume beinahe leer vor. Erst in der Küche wurde ich fündig: Ein Mann saß gelangweilt in der Ecke, schlürfte Kaffee und schien ebenso verwundert zu sein, mich hier zu treffen.

Wo alle denn seien? Tja, bei der Hoheit.

Bei wem?

Na bei der Prinzessin.

..

Stumm ging ich meinesweges. Erst nach einiger Zeit fielen mir erneut die vier schwarzen Mercedes von dem Haupteingang der Physikalischen Chemie ein. Und die vielen asiatischen Männer in schicken Anzügen, die dort herum lungerten. Und die paar Polizeiautos in der Nähe. Wie kann man eigentlich so mit Gedanken woanders sein, dass es einem nicht gleich leicht eigenartig vorkommt? Doch erst nach dem Kommentar des Mannes merkte ich, dass etwas los war. Mit mir oder der Welt.

Am Ende war alles halb so wild. Nur eine Ringvorlesung, die irgendeine thailändische Hoheit bei uns an der Uni gehalten hatte. Soll vorkommen......

 

 

Die anderen Überraschungen waren eher weltlicher Natur – ich kriege vielleicht etwas mehr Geld für die Quälerei mit den Agarleutchen, als ich anfangs dachte: Geld *__*“ Auch wenn es erst Ende November ankommt, spüre ich jetzt schon dieses warme angenehme Gefühl bei Gedanken daran~ (wer hat gesagt, es macht nicht glücklich? XD)

 

Außerdem spüre ich so ziemlich jeden Muskeln in den Armen (und dem Lieblingskörperteil aller Yaoifangirlies auch -.-“) - vielleicht hatte ich das Training doch etwas zu sehr vernachlässigt in letzter Zeit und jetzt rächt sich der Körper grausam x_x“ Aber wenn es zu kalt ist, weigert sich alles in mir freiwillig nach draußen zu gehen, vielleicht sollte ich den sensei zu mir nachhause einladen? xD

 

Noch hatte heute zu der allgemeinen Heiterkeit beigetragen - außer meinen stümperhaften Versuchen die Beine irgendwie hochzuschwingen: Man stelle sich vor, wie Sebastian aus der Knie-vor-OpferMeister-Haltung aufspringt und Grell ins hübsche Geschichtchen kickt. So ähnlich nur weniger elegant und recht wackelig – also noch war ich heute bei der 'Einführungsveranstaltung für studentische Hilfskräfte'. Auch sehr amüsant. Vor allem der letzte Abschnitt, der sich mit den schwierigen Teilnehmer befasst hatte. Ich zitiere mein Lieblingsbeispiel:

 

Der Lavierende: redet vielzüngig und ist von daher schwer zu fassen. Er lässt seine eigenen Vorstellungen im Dunklen und weiß dafür nach der Beendung der Diskussion alles besser.“ Da hatte ich mich gleich wieder erkannt. Auch Klugscheißer genannt. Überhaupt ist der Abschnitt herrlich (alleine 'der Aggressive, deren Verhsaltensweise wahrscheinlich in Persönlichkeitsproblemen begründet ist'). Ich bin gespannt. Nein, wirklich, irgendwie freue ich mich auf meine künftige Gruppe (Ein Kumpel hat angeboten, mir dazu passend eine Peitsche zu schenken >3) Ich glaube, ich komme fast in den Geschmack von Tutorentätigkeit <.<“ Hilfe.

 

Na... Morgen noch extrem viel zu tun, ich gehe mal ins Bett aber.... Leute, ich freue mich schon so auf euch ♥ Team, Bubblegum, ihr seid die Besten >.<“

 

Bis spätestens Samstag, vielleicht bis Freitag. Argzzz!~

 

FBM.

lokuro: It's the solar system, by ? (Default)

Ich wollte heute zwar einiges früher ins Bett gehen, aber im Vergleich zu 4 Uhr Morgens wird es auch so ein recht zeitiger Abgang diesmal~ Außerdem werde ich das Gefühl nicht los, dass der Tag doppelt so lang dauerte und ich trotzdem eine ganze Menge nicht geschafft habe >.<"
Dabei wollte ich nur kurz meine Eindrücke als HiWi der angehenden Agrarwissenschaftler festhalten. Zum einen war ich doch verdammt nervös, auch wenn es mir bis zu letzter Sekunde nicht klar geworden war.. Erst als ich schon in das Übungszimmer rein kam und rund 20 Jugendlichen im Alter von 19-21 Jahren vor mir sah, die mich alle erwartungsvoll oder genervt ansahen, wurde mir klar, dass ich mich nun auf der anderen Seite des Spiegels befand. Alice in Wonderland der Erwachsenen. Früher waren es immer die Assistenten/Lehrer/Professoren gewesen, die ich intuitiv als Feinde betrachtete, die mich nicht in Ruhe über yaoi-fanfictions meine eigene wichtige Nichtigkeiten nachdenken lassen wollten, und nun wurde ich eine von ihnen. Zwar nur zeitweise, fangen ab nächste Woche doch auch meine eigene Vorlesungen an, doch hat mich die Erkenntnis stärker getroffen als ich erwartet hätte. Zumal mein erstes Mal – wie immer, meine lieben Jungfrauen, denkt dran und erwartet keinen Glitzer-rosa-Staub! – ein ziemliches Desaster war. Es wurden mir erst 15 Minuten vor Beginn der Übungsstunde die Fragen- und Musterlösungszettel in die Hand gedrückt, welche ich mit der Klasse durchgehen musste: ein Paradebeispiel an Organisationstalent. Elite Uni Göttingen wie sie lehrt und lebt. Das einzige was mich gerettet hatte, war das Niveau der Fragen, das wahrhaft nicht über das Schulwissen hinausging – als ein weiteres Beispiel nenne ich nur einen der Studies, der in der 9. Chemie abgewählt hatte. Und das Abitur selbst ist bei ihm schon drei Jahre her. Sprich: Man musste wirklich ganz von vorne anfangen. Ganz von vorne. Wirklich sehr.

Die ersten paar Minuten wusste ich auch nicht unbedingt, wie ich so was nun angehen lassen sollte, vorbereitet hatte ich mich nun doch auf etwas andere Fragestellungen. Nun ja, Augen zu und durch. Beziehungsweise, einfach die Klasse fragen... Kommunikation. Die einige, welche mich persönlich kennen, werden wohl wissen wie oft ich bei der Kommunikation mit fremden Menschen versage. Epic fail and so.

Und jetzt kommt das Faszinierende: Am Ende der Stunde kam ich so in den Geschmack, dass es mir beinahe Leid tat, dass die Fragen nun alle waren. Und ich empfand es sogar als unverschämt, dass die meisten sofort freudig aufsprangen, als ich das Ende verkündete <.<“ aber als ich den inneren Widerwillen, die Unsicherheit und all die anderen komischen Gefühle, die einen am Denken hindern, etwas beiseite geschoben habe, kam das zum Vorschein, was mir nunmal am meisten im Leben Spaß machte: Man konnte Zusammenhänge erläutern und zusammen Rätsel lösen, denken, Lösewege überlegen... Irgendwie war es wirklich interessant mitzuverfolgen, wie die anderen auf die Lösung kamen, wer von ihnen wie tickte, wer welchen Weg am liebsten einschlug. Na und, dass 80 % der Anwesenden sich nicht mal die Mühe machten, Ergebnisse von der Tafel abzuschreiben. Na und, dass ich mir hätte ich es vorher gewusst, ein anderes Konzept überlegt hätte. Es hätte trotzdem durchaus schlimmer kommen können ^.~

 

Und nun all den emotionalen Kram beiseite schiebend. Morgen muss ich noch den Vertrag für diese Woche unterschreiben. Ja, ich fange erst an zu arbeiten und unterschreibe erst am übernächsten Tag den Vertrag - Burokraten habne das Sagen <.<" Aber gut es handelt sich aber eh nur einen kleinen Mathe/Physik/Chemie Propädeutikum für Argar-Ersties, nur diese eine Woche - ich kriege also nicht besonders viel.  Aber es war eine verdammt gute Gelegenheit einzuüben, was mich das kommende Semester erwartet, immerhin werde ich im kommenden Semester eine richtige FullTime Hiwi Stelle für Chemie-Ersties in den Angriff nehmen, dort werden sowohl die persönlich Verantwortung als auch der offizielle Leistungsdruck um einiges spürbarer werden. Dammit und selbst lernen muss ich auch noch irgendwann, immerhin habe ich noch einige nicht wenige Fächer, die ich im Laufe des eigenen Studiums belegen muss. Ha-ha. Hoffen wir einfach mal, dass ich mich nicht überschätzt habe. Wäre aber nicht das erste Mal.

 

… muss ich noch erwähnen, dass der heftige Kuroshitsuji-flash mich somit zu einem möglichst ungünstigen Zeitpunkt erwischt hatte? Und mein Fahrrad habe heute morgen fast zu Tode verrostet vorgefunden. Und der Umzug macht mich fast jetzt schon wahnsinnig. Alleine die Vorstellung, was kommen wird, wenn ich zwar am 29.10 schon ausziehen muss erst am 1.11 aber einziehen kann, raubt mir einiges an Schlaf. Apropos Schlaf......

 

PS: Ob ihr's nun glaubt oder nicht, aber irgendwie bin ich trotzdem recht... glücklich mit meinem Leben gerade. Na ja, glücklich ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck dafür. Zufrieden trifft es aber auch nicht. Definitiv nicht. Aber .. ich weiß nicht.. ich finde es einfach nur spannend gerade XD

 

PPS: Der neue Cardamom Aromaduft für mein Öllämpchen wirkt schon. Ich werde müde … stand da nicht irgendwas von belebender Wirkung? Tja, da muss man wohl zu stärkeren Drogen greifen – aber ich habe ja noch meinen Tee *_*“

lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
  • Gestern spät von der Connichi zurück - eine angenehme Con war es dieses Jahr gewesen: kein Stress wegen Nähren, da ich mich diesmal cosplaytechnisch vollkommen gehen gelassen habe und einfach die Gesellschaft meiner Bekannten genoss. Meine lieben Verrückten, ihr seid wunderbar ^.~ (auch wenn ich mit ein paar von euch mal wieder viel zu wenig Zeit verbracht habe... aber ist es nicht immer so, wenn man mit seinen Freundne unterwegs ist?)
  • Lernen will heute nicht so klappen, wie ich es wollte - statt dessen habe ich ein wenig an dem Layout rumgewerckelt: Ich hoffe nur, es wirkt nicht allzu düster? (Änderungen vorbehalten - ich muss mit dem tollwutigen CSS erst klar kommen x.x")
  • Douglas Preston scheint übrigens eine tiefsitztende Abneigung gegen Priester zu hegen, die ich aber durchaus teile... vielleicht ist es eine etwas verfrühte Schlussvolgerung nach nur zwei Büchern, aber dieses Bild von einem Fantiker wurde beide Mal so lebensecht und intensiv beschrieben... oder mir mangelt es einfach an Vorstellungskraft wenn um Glauben geht, so dass ich jedes Bild schlucken würde? Trotzdem - wer über die Gottes Stimme aus einem Teilchenbeschleuniger lesen  will, dem kann ich seine Bücher nru empfehlen.
  • Und ich muss noch immer verdammt viel aufräumen: Das Chaos wird sonst die Überhand gewinnen, wenn ich so weiter mache... Bücherstapeln wechseln sich mit leeren Fürchtekörbchen und Teebeuteln ab, wackelige Häufchen von Kleidungsstücken verwandeln den ohnehin engen Raum in ein wahres Labyrinth.. Schuld ist der eingestürtze Balken im Kleiderschrank... habe ich erwähnt, wie sehr ich endlich in ein eigenes Appartment aus dem Wohnheim umziehen will? .... aber aufräumen muss ich trotzdem. Morgen. Definitv.
lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
Zitat der Woche:

[livejournal.com profile] lokuro : "... die Form von Delta verdeutlicht die Quantisierung der Energie, "

[livejournal.com profile] lelischan : "Du hast da noch Quark am Kinn."

.... bin ich die einzige, die es lustig findet? xD

Außerdem durfte ich was sehr putziges auf der Hand halten ^_^ein mal streicheln bitte~ )

Und es war sehr feucht und malerisch alles :)

ob sich jetzt noch einer traut? )

Außerdem habe ich mir ein neues Cosplay aufschwätzen lassen (Monochrome Factor lädt brav~), freue mich auf die Nikon und Pirate!UK, wurde mit einer leckeren special awesome Pasta bekocht, bin über die Wände geklettert, habe ein kleine Stadtführung gemacht und nachts sogar ein paar Minuten an der Stange getanzt (was aber eher langweilig war) - na wenn das kein gelungener Abschluss war? xD
Eigentlich wollte ich noch sehr viel mehr und detallierter schreiben, aber die Müdigkeit räumt die Gedanken beiseite und so verschwinde ich doch lieber ins Bett. Auf das alles ungesagte ungesagt bleibt , denn es war eine schöne Zeit, entspannt und doch spannend, danke Liebes :3~

PS: Wie versprochen OM_NOM_NOM_by_DeadSweet:



Profile

lokuro: It's the solar system, by ? (Default)
lokuro

June 2012

S M T W T F S
      12
3456 789
10111213141516
1718 1920212223
24252627282930

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Jul. 24th, 2017 12:38 pm
Powered by Dreamwidth Studios